Zum Inhalt springen

DIY und Making in der Schule? Wie eine erfolgreiche Umsetzung gestaltet werden kann

Screenshot aus dem Video DIY – Begrüßung mit Natascha Koch von Agentur J&K – Jöran und Konsorten im Auftrag des Niedersächsischen Landesinstituts für schulische Qualitätsentwicklung (NLQ Hildesheim) | Lizenz CC BY 4.0

„Einfach machen“ – das ist der Ratschlag, den erfahrene Makerinnen und Maker geben, wenn man sie nach den ersten Schritten beim technischen Basteln fragt. Da ein paar grundlegende Informationen beim „einfach machen“ dennoch hilfreich sein können, zeigt ein neuer Kurs, wie der Einstieg ins Making an der Schule gelingen kann – und worauf dabei zu achten ist.

DIY und Making in der Schule – Grundlagen und Praxisbeispiele von der Grundschule bis zum Abitur

Vom Zahnbürstenroboter zur CO2-Ampel: Kleine und große Making-Projekte an Schulen erlauben es Kindern und Jugendlichen, ihrer Kreativität freien Lauf zu lassen. Begleitende Lehrkräfte benötigen dabei unterschiedlichste Kompetenzen, die sie sich häufig selbst aneignen. Was beim Start ins Making wichtig ist, fasst Natascha Koch im einführenden Video zum Kurs zusammen:

Der Kursaufbau

In sieben Kapiteln zeigt der Selbstlernkurs, welche Ausstattung für das Making an Schulen genutzt werden kann, welche kleinen Projektideen und großen Praxisbeispiele sich gut umsetzen lassen und wie ohne einen eigenen Makerspace an der Schule trotzdem gebastelt werden kann.

  • Kapitel 1 – Einführung ins Making
  • Kapitel 2 – Nützliches vor dem Start – Ausstatten und loslegen
  • Kapitel 3 – Kleine Projektideen für den Unterricht
  • Kapitel 4 – Praxisbeispiel MakerSpaces an Wolfsburger Ganztagsgrundschulen
  • Kapitel 5 – Praxisbeispiele MakerSpace an der KGS Pattensen und Glasschneider an der OBS Cadenberge
  • Kapitel 6 – Praxisbeispiel Upcycling-Lampen am Berufskolleg Rheine der Stadt Steinfurt
  • Kapitel 7 – Kooperationen mit anderen Werkstätten
  • Kapitel 8 – Abschlüsse und Anschlüsse

Wer sich von den praktischen Ideen inspirieren lassen möchte, die der Kurs bietet, findet ihn auf der Moodle-Plattform des NLQ Niedersachsen. Diese kann mit dem Gastzugang ohne Anmeldung genutzt werden.

Ein Kurs als OER – und mehr

Der Kurs steht im Sinne von Open Educational Resources (OER) unter der freien Lizenz CC BY 4.0 (Details zur Lizenz). Das bedeutet: Die Videos und weitere Materialien können nicht nur frei verwendet und heruntergeladen, sondern auch in andere Fortbildungsangebote wie Workshops, Webinare oder Online-Kurse integriert und weiterentwickelt werden.

Der Kurs ist einer von acht Kursen, die die Agentur J&K 2022 im Auftrag des NLQ umgesetzt hat. Die weiteren Titel lauten:

Die Projektleitung für diesen Kurs hatte Phuong Nguyen. Den Artikel schrieb Julia Zwick.

Ein Gedanke zu „DIY und Making in der Schule? Wie eine erfolgreiche Umsetzung gestaltet werden kann“

  1. Entgegen eurer Aussage haben Gäste keinen Zugriff auf den Kurs.
    „Gäste können auf diesen Kurs nicht zugreifen. Melden Sie sich bitte an.“

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert