Suche Menü

JRA055 [JRA-MAGA] Warum macht es die Welt besser, Wikipedia zu editieren?

Jöran ruft an bei Johanna Niesyto, Wikimedia Deutschland

Johanna Niesyto, Foto: Denis Schroeder, CC BY SA

Johanna Niesyto, Foto: Denis Schroeder, CC BY SA

Gleich vier Gründe nennt Johanna Niesyto, warum es sich lohnt, Wikipedia nicht nur zu lesen, sondern auch mitzugestalten.

Mehr lesen

JRA052 [JRA-MAGA] Welche Ideen für ein tägliches #DemokratieWorkout hast Du gesammelt?

Jöran ruft an bei Christian Heise, der Ideen für 7 Minuten politisches Engagement pro Tag sammelt.

Christian Heise

Christian Heise

„Bewegt euch für die Demokratie!“ heißt es im Aufruf von Christian Heise. Er sucht demokratische Aktionen, die ein/e Bürger/Bürgerin in 7 Minuten am Tag (ggf. online) erfüllen kann, ohne sich einfach an die „unangenehmere Umstände zu gewöhnen“ (Sibylle Berg).


Mehr lesen

JRA049 [JRA-MAGA] Warum müsste es statt „fake news“ besser „folk news“ heißen?

Jöran ruft noch einmal an bei Philippe Wampfler, Lehrer, Fachdidaktiker, Kulturwissenschaftler und Experte für Lernen mit Neuen Medien.

Philippe Wampfler, Foto: Nicolas Zonvi, nicht unter freier Lizenz.

Philippe Wampfler, Foto: Nicolas Zonvi, nicht unter freier Lizenz.

Überall wird von „Fake News“ gesprochen. Der Begriff führt in die Irre, kritisiert Philippe Wampfler. Er schlägt vor, stattdessen besser von „Folk News“ zu sprechen.

Mehr lesen

OERcamps 2017 – neue Website und Call for Workshops

2012 hatten wir als J&K mit Partnern das #OERcamp erfunden. Seitdem hat es jährlich stattgefunden. 2017 wird es gleich an vier Orten durchgeführt und wurde dafür in die Trägerschaft eines gemeinnützigen Vereins überführt. Heute startet eine neue Website und ein Call for Workshops für die OERcamps in Hamburg, Köln, München und Berlin.
Mehr lesen

WTF XING, ihr macht da was falsch!

Xing-Kontaktanfragen (verpixelt von mir, anonym von Xing)

Ich betreibe Accounts auf Xing und Linkedin. (Beides etwas unmotiviert. Ich verbreite da Links zu eigenen Inhalten, habe ein 8 Jahre altes Foto, kümmere mich nicht ausreichend um meine Profilangaben und ignoriere Gruppen etc.) Mehr lesen

Wie diese kleine Änderung bei Spotify, Amazon Music und Co. das Englisch der Jugend von heute verbessert #ausversehengelernt

Beispiel für in einer Streaming-App angezeigte Lyrics

Neulich sah ich einen Vortrag, in dem die Jugend von heute in ihrem Mediennutzungsverhalten noch über „mp3-Player“ (neu) versus „CDs“ (alt) definiert wurde. Es mag sicher noch mp3-Player geben, genau wie es übrigens auch noch CD-Verkäufe gibt. Aber „die digitale Generation“ ist längst weiter und setzt vor allem auf Streamingdienste wie YouTube, Spotify, Amazon Music, Google Music etc., bei denen man sich die Musik nur ausleiht, dafür aber große Auswahl hat.

These #ausversehengelernt

Die neuesten technischen Entwicklungen von Musik-Streaming-Angeboten verbessern mittelfristig die Englischkenntnisse der heute 12-Jährigen.

Mehr lesen