Suche Menü

10 Jahre auf Twitter – mein Jubiläum in 4 Videos

Am 4.11.2008 habe ich meinen Twitter-Account eingerichtet und meinen ersten Tweet verfasst. Es hatte mit Guido Brombach, Obama, Lehramtsstudierenden und einer Nacht in der Uni zu tun. Zum 10-jährigen Jubiläum hier die Geschichte dazu. Natürlich als Video auf Twitter. Darunter folgen dann noch mein erstes YouTube-, mein erstes Vine- und mein erstes Periscope-Video.

Mehr lesen

Die Pinguin-Medienmetapher: Jöran erklärt den Leitmedienwechsel und die Mär vom digitalen Mehrwert

Wie ein naives Medienverständnis mit grünem und das blauen Medium hilft.

Vor einiger Zeit habe ich begonnen, mir selbst (und dann anderen Menschen) den Medienwandel mit Pinguinen zu erklären. Das ist ein sehr naiver Medienbegriff, und trotzdem (oder gerade deswegen) hilft er, den Leitmedienwechsel besser zu verstehen. Es geht um die grüne und die blaue Medienwelt, die Mär vom „Mehrwert“ des Digitalen und insbesondere um die Frage, warum die Rede von „digitale Medien sind nur ein Werkzeug“ falsch ist.

Mehr lesen

JRA018 Welche pädagogischen Perlen wirft wer auf YouTube vor die Säue?

Jöran ruft bei den YouTube-Bildungs-Talkern Andreas Hofmann, Anselm Maria Sellen und Dejan Mihajlović an.

Portraitfotos

Andreas Hofmann, Anselm Maria Sellen und Dejan Mihajlović (v.l.n.r)

Mehr lesen

JRA003 Kurz vor der TINCON – der härteste Job ever!

Was macht die Vorbereitung für das erste Festival für digitale Jugendkultur, TINCON, Tanja und Johnny Haeusler?

TINCON-Logo, kopiert von Spreeblick

TINCON-Logo, kopiert von Spreeblick

Mehr lesen

Evaluation: der ichMOOC in Zahlen (Infografik)

Im Frühjahr hatten wir mit dem Onlinekurs „ichMOOC – mein digitales Ich“ den größen Volkshochschulkurs jemals auf und über die digitale Bühne gebracht. 1.633 Anmeldungen, 6.500 Forumsbeiträge und 4.400 verliehene Badges sind nur einige Kennziffern des MOOCs. Joachim Sucker von der VHS Hamburg hat nun die wichtigsten Zahlen aus der Evaluation auf einem Plakat untergebracht:  Mehr lesen

YouTuber und Politische Bildung gegen islamistische Propaganda

„Nun geht die Bundeszentrale für politische Bildung (BPB) in die Offensive gegen die Radikalisierung und Rekrutierung, die vermehrt über soziale Netzwerke betrieben wird“, schreibt die faz.

Die bpb hat eine Reihe von YouTubern gewonnen, mit denen sie Ende September eine YouTube-Kampagne startet, mit der „gefährdete Jugendliche an eine vielfältige Auseinandersetzung mit Kernbegriffen des Islams herangeführt werden“ (bpb-Projektleiter Arne Busse zur faz).

Angekündigt ist bereits die Beteiligung der YouTube-Stars LeFloid, Hatice Schmidt und MrWissen2Go. Weitere werden folgen. Es soll acht Erklärfilme und acht Gesprächsfilme geben.

Für die bpb ist die Zusammenarbeit mit YouTubern übrigens keineswegs Neuland. Schon 2013 gab es eine Kampagne „YouTuber gegen Nazis“, die wir auf pb21.de dokumentiert hatten: Interview mit den Machern von Tessa Moje und eine Analyse von Außen von Daniel Seitz.