Zum Inhalt springen

BarCamp

OERcamp goes OERcamp.global – das erste 48-Stunden Festival zu Open Educational Resources

OERcamp Global Logo

Eine Veranstaltung der Deutschen UNESCO-Kommission und der Agentur J&K – Jöran und Konsorten

9.–11. Dezember 2021 | weltweit | BarCamp | via Zoom

Seit bald 10 Jahren werden beim OERcamp Wissen und Erfahrungen rund um Open Educational Resources (OER) und Offener Bildung austauschen geteilt und geschaffen. Und warum sollte man damit an geographischen Grenzen stoppen? Deswegen gibt es jetzt das erste OERcamp.global! Dank einer starken Partnerschaft mit der Deutschen UNESCO-Kommission werden sich im Dezember 2021 für 48 Stunden Teilnehmende aus aller Welt treffen, um miteinander und voneinander zu lernen.

„Wir nennen es einfach ‚Lernen’“ – Einladung zum #L21camp

das Logo des L21camp, mit Barcamp-Flamme

Hier kommt ein Barcamp für alle, die es erstmal „#Lernen“ nennen und nicht an Schubladen wie „digitale Bildung“, „hybrides Lernen“, „digital gestützte Präsenz“ usw. (ver-)zweifeln mögen. Es geht um einen Austausch zu konkreten Fragen und Erfahrungen, Ideen und Konzepte, wie #Lernen im Jahr 2021 aussehen kann.

JRA106 – Die edunauten 2021 – ein asynchrones Barcamp über zeitgemäße Bildung

Jöran ruft an bzw. hört fast 40 Sprachnachrichten mit Sessionvorstellungen

Das grüne Telefon

Das grüne Telefon, Science Museum London. Foto von Jöran Muuß-Merholz unter der Lizenz CC-BY 4.0

JRA105 – Was ist #NUImeet, ein Barcamp von Kindern für Kinder?

Jöran ruft an bei Josephine Zwingmann, die ein Online-Barcamp für 10- bis 16-Jährige organisiert.

Josephine Zwingmann

Josephine Zwingmann

OERcamp ausgezeichnet mit dem Open Education Awards for Excellence

Dem OERcamp, das die Agentur J&K – Jöran und Konsorten erstmals in 2012 veranstaltet hat, wird 2020 der Open Education Awards for Excellence verliehen. Der weltweite Wettbewerb zeichnet „outstanding contributions in the Open Education community“ aus und sieht in den OERcamps eine besondere Innovation.

JRA103 – Was ist das #SDDcamp, ein Online-Barcamp für Deutschlehrer*innen?

Jöran ruft an bei Axel Krommer, Co-Gastgeber beim Barcamp „Deutschunterricht und Digitalisierung – Zwischen Skinner und K.I.“

Axel Krommer im Podcast-Interview

Axel Krommer

Corona Log 13: Barcamps in der Schule: Beispiele für Abiturvorbereitung und Online-Barcamps

Tag 22: „Ich möchte Teil einer Jugendbewegung sein“

Freitag, 3.4.2020. Ein Gespräch mit Björn Nölte und Hendrik Haverkamp über Barcamps von und mit Schüler*innen – als Abitur- oder Prüfungsvorbereitung und in Coronazeiten auch komplett online.

Eine Anleitung zum turbokapitalistischen Barcamp (Wenn Ryanair und Aida ein Barcamp veranstalten würden …)

Achtung, am Ende dieses Beitrag wartet unerwartete und ernstgemeinte Werbung!

Foto von Rapidfire unter CC BY-SA 3.0 via Wikimedia Commons (Bearbeitung durch JMM: Schriftzug hinzugefügt)

Barcamps sind auf Partizipation angelegte (Un-)Konferenzen. Der Grundgedanke der Teilhabe für alle Interessierten spiegelt sich auch auf der finanziellen Ebene wider: Die Teilnahme ist meist kostenlos oder für einen niedrigen Beitrag möglich. Das galt jedenfalls bisher. Inzwischen wird mit unterschiedlichen Geschäftsmodellen experimentiert. Hier wagen wir einen Blick in die Zukunft. Was passiert, wenn sich Profis in Sachen ausgefeilter Bezahlmodelle der Barcamps annehmen würden, sagen wir z.B. Billigflieger Ryanair oder die Kreuzfahrerin Aida? Ein Blick auf ein Barcamp in der nahen Zukunft …