Zum Inhalt springen

Wir sind die Bildungsagentur J&K – ein Think-and-Do-Tank für zeitgemäßes Lernen.

Wir entwickeln Konzepte, Veranstaltungen, Materialien und Netzwerke für Lernen, in dem aktive Lernende und digitale Medien selbstverständlich sind.

Was uns gerade beschäftigt:

Tobias Moorstedt war da – der Ton nicht …

Moorstedt und Muuß-Merholz lesen Kommentare im Chat
Moorstedt und Muuß-Merholz lesen Kommentare im Chat

Inhalt top, Technik flop. Das Fazit unserer Veranstaltung mit Tobias Moorstedt fällt sehr gespalten aus. Am wenigsten liegt das an Tobias, der einen tollen Vortrag lieferte. Allerdings haperte es an der Technik, um den Livestream in die Welt zu bringen. Wir ersparen der Öffentlichkeit Fehlerbeschreibung und Jammern, entschuldigen uns aber bei allen und insbesondere beim Referenten dafür, dass in der ersten Hälfte der Ton quasi nicht vorhanden war. Die Videos lohnen sich trotzdem.

Wahlkampf Online III: Online-Seminar

Nochmal Wahlkampf im Internet als Thema, dieses mal im Rahmen eines dreiwöchigen Online-Seminars: Vom 29.8.-18.9.2009 unternehmen wir „Online-Exkursionen“ zu den interessantesten Orten, an denen Wahlkampf im Internet stattfindet. Neben handfesten Diskussionen gibt es eine umfangreiche Materialsammlung. Als „Online-Guides“ führen die Exkursionen an:

Zum Online-Seminar …

PS:

Wahlkampf Online II: Vortrag Tobias Moorstedt

tobias-moorstedt-jeffersons-erbenAm 9.9.2009 (Mi) kommt Tobias Moorstedt nach Hamburg. Das Thema für Vortrag und Diskussion: „Wahlkampf im Internet: Parteien und Kandidaten online – nur bunte Show oder echter Dialog?“.

Tobias Moorstedt ist Journalist. 2008 erschien sein Buch „Jeffersons Erben. Wie die digitalen Medien die Politik verändern.

Update: 19.30 Uhr, Live-Stream hier

Rettet Schwarzenegger die Pädagogik? (Oder zumindest den Wald?)

Der 8. Juni 2009 könnte ein historisches Datum in der Geschichte der Schule werden. Jedenfalls wenn es nach Arnold Schwarzenegger geht. Kaliforniens Governor muss den Staatshaushalt retten und will dazu Schulbücher durch digitale Lernmaterialien ersetzten. Damit wird Schule billiger, einfacher, leichter, schneller, aktueller, ökologischer und bringt Spaß. Soweit die Theorie. Vielleicht bringt aber die Praxis die Pädagogik ganz anders in Bewegung, als es Schwarzenegger beabsichtigt.

“KinderKunstLernen:” Lehren und Lernen im künstlerischen Prozess

Kulturelle Angebote haben derzeit Hochkonjunktur in den Schulen des Landes. Aber können die Angebote auch qualitativ überzeugen?Auf der dritten Veranstaltung der Reihe „Curriculum des Unwägbaren“ der Yehudi-Menuhin-Stiftung und der Stiftung Mercator am 10. Juni 2009 in Essen diskutierten Pädagogen und Künstler über das Einbinden der Künste in den Unterricht.