Zum Inhalt springen

Unsere Schule ist auf Facebook (ob sie will oder nicht)

Handbuch Öffentlichkeitsarbeit macht Schule

Handbuch Öffentlichkeitsarbeit macht Schule

Schulen existieren auf Facebook – obwohl sie das häufig nicht wollen oder gar nicht wissen. Eine gezielte Nutzung ermöglicht es, die Darstellung der Schule kontrollierter zu gestalten. Darüber hinaus bietet die Plattform auch Chancen für die Öffentlichkeitsarbeit der Schule und einen Austausch mit ihrer Umwelt, sowohl in der direkten Nachbarschaft als auch mit der ganzen Welt. Auch interne Kommunikation erfolgt auf Facebook – häufig inoffizielle und bisweilen „unter dem Radar“. Hier gilt es, gemeinsame Vereinbarungen und rechtliche Rahmenbedingungen zu beachten.

Zum Thema „Schulen auf Facebook“ gibt es einen Handbuch-Artikel von Jöran: 

Jöran Muuß-Merholz (2013): Unsere Schule ist auf Facebook – ob sie will oder nicht (pdf) inkl. Checklisten „Die wichtigsten Einstellungen: Wie richte ich eine Seite auf Facebook ein?“ und „Tipps und Tricks für Inhalte und Auffindbarkeit“.
Der Artikel stammt aus dem Handbuch „Öffentlichkeitsarbeit macht Schule“,  einem pra­xis­ori­en­tier­ten Handbuch zur Umset­zung von PR an Schu­len, her­aus­ge­ge­ben von Gerhard Regen­thal und Jan Schütte @janschuette.

Außerdem passend zu dem Thema: „Warum ein Foto von den Katzenbabys des Hausmeisters wahrscheinlich zehnmal so viele Reaktionen erzeugt wie Neuigkeiten aus der Schulverwaltung“ (pdf) – ein Interview zu Social Media in der Schule mit Jöran Muuß-Merholz aus dem Buch von Anne Heitmann & Jan Schütte (2014): Schulen machen Öffentlichkeitsarbeit – Erfolgreiche Fallbeispiele aus der Praxis. Carl Link Verlag.

Beide Arti­kel sind urhe­ber­recht­lich geschützt. Sie dürfen her­un­ter­ge­la­den und für eigene Zwe­cke genutzt, aber nicht wei­ter ver­viel­fäl­tigt werden.

Ein Gedanke zu „Unsere Schule ist auf Facebook (ob sie will oder nicht)“

  1. Pingback: Ist Facebook in der Schule erlaubt oder verboten? Bundesländer im Überblcik

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.