Zum Inhalt springen

Abstruser Text in seriösem Kontext? Die Gewinnerin bei der #lernbuzz-Super-Challenge

Sandra Schön, Martin Ebner, Martin Schön und Maria Haas „Digitalisierung ist konsequent eingesetzt ein pädagogischer Mehrwert für das Studium“

Der Buzz-o-mat „Lernen 5.0“ erstellt automatisch Phrasen zu Bildung und Lernen im digitalen Zeitalter. Beim Wettbewerb „#Lernbuzz Super-Challenge“ hatten wir dazu aufgerufen: Wer kann die abstruseste #lernbuzz-Kombination in den seriösesten Kontext bringen? Hier kommen die Einreichungen und die Gewinnerinnen! 

30.6.2017: Deadline für die #lernbuzz Super-Challenge

Ende 2016 hatten wir als Agentur J&K den Buzz-o-mat Lernen 5.0 vorgestellt. Er ermöglicht 7.890.481 Phrasen, die zentrale Themen zu Bildung im digitalen Wandel für das Jahr 2017 auf den Punkt bringen. Wer keinen papierenen Buzz-o-mat sein Eigen nennt, kann eine digitale Variante auf www.buzzomat.de nutzen. Die einzige Möglichkeit, noch eine gedruckte Fassung zu bekommen, ist ein kleiner Wettbewerb: Bis zum 30.6.2017 läuft die „#lernbuzz Super-Challenge“. Die Aufgabe für Fortgeschrittene lautet: Wer kann die abstruseste #lernbuzz-Kombination in den seriösesten Kontext bringen? Es zählen beispielsweise Vortragstitel und -ankündigungen, Publikationen und Folien, White Paper und insbesondere politische Positionspapiere. Aufwändige Medienformen wie Videos oder Podcasts bringen Extra-Punkte. Mehr dazu steht www.joeran.de/lernbuzz/

Die bisherigen Einreichungen

Fünf Einreichungen liegen bisher vor:

Gibt es noch EduPunk? (Oder: Das Sofa ist kein Arbeitsbereich.)

Das Sofa ist kein Arbeitsbereich.

Schild über Sofa

Das InklusionsCamp ist vorbei. Berichte folgen. Hier schon mal ein nettes Fundstück: In einem Raum der Schule, in der wir zu Gast waren, fanden wir eine tolle Sofaecke mit diesem roten Schild. Was mich indirekt zum Nachdenken über EduPunk bringt.

Aber hier erstmal die Dokumentation dessen, was Teilgeber_innen beim InklusionsCamp unter dem Schild gemacht haben: