Zum Inhalt springen

Müssen Bildungsorte vor der Digitalisierung gerettet werden? [Artikel]

Es geht um „reale Bildungsorte“ – also so etwas wie Häuser, in denen Menschen sich zum Lernen zusammenfinden und wo sie auch Profis für ihre Themen treffen können. Ich wurde gefragt, ob solche „realen Bildungsorte“ in Zeiten der Digitalisierung nicht ein Auslaufmodell oder vielleicht doch „noch zu retten“ seien. Das fand ich sehr defensiv. Bildungsorte sind eine großartige Erfindung! Wenn wir uns gerade angesichts der Digitalisierung darauf besinnen, wofür sie eigentlich gut sind, müssen sie überhaupt nicht gerettet werden, sondern verdienen eine Renaissance!

Für diesem Artikel in der Zeitschrift Weiterbildung argumentiere ich, warum wir bei Hackern des Chaos Computer Clubs mehr über den Wert von Lernorten herausfinden kann als bei großen e-learning-Anbietern.  Der Artikel „Renaissance statt Rettung der Bildungsorte“ (PDF) von Jöran Muuß-Merholz erschien in der Zeitschrift Weiterbildung, Ausgabe 06/2018.

Ein Gedanke zu „Müssen Bildungsorte vor der Digitalisierung gerettet werden? [Artikel]“

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.