Zum Inhalt springen

Junger Bildungskongress 2015

junger-bildungskongress-interview-screenshot

Auf der Baustelle mit der Bildungsrevolution (Video folgt unten)

In Berlin findet am 30./31. Mai der Junge Bildungskongress 2015 statt. Nach 2014 findet die Veranstaltung, die sich für die (Bildungs-)Rechte der jungen Generation einsetzt, zum zweiten Mal statt. Organisiert wird sie von der Initiative „Was bildet ihr uns ein?“, die sich zu einer relevanten Stimme „der Jungen“ im Bildungsbereich zu entwickeln scheint.

2015

Es lohnt sich, einen Blick auf die Beschreibung des Kongresses und die Liste der Teilnehmenden zu werfen. Die Veranstaltung war schon 2014 bemerkenswert, weil sie konsequent von und für junge Menschen gedacht und gemacht war. Mit der zweiten Durchführung verfestigt sich mein Eindruck, dass Veranstalter und Veranstaltung zu einer relevanten Stimme „der Jungen“ im Bildungsbereich werden. Das ist besonders vor dem Hintergrund bemerkenswert, dass es ansonsten kaum eine Interessensvertretung gibt, die nicht an Parteien oder Gewerkschaften angebunden ist.

2014

Ich war 2014 beim Jungen Bildungkongress und hatte die Organisatorin Initiatorin Susanne Czaja und die Schülerin Liliane Smitmans auf einem Baugerüst interviewt. Aus heutiger Sicht passt die letzte Frage an Lily bei 6’10: „Nehmen wir an, es würde einen Bildungskongress 2015 geben – wie würdest Du Schüler/innen einladen?“

2013

Die Initatorin hinter „Was bildet ihr uns ein?“ ist Susanne Czaja. Startpunkt der Initiative ist die gemeinsame Arbeit von 32 jungen Autoren und Autorinnen an dem Buch „Was bildet ihr uns ein?’, die Susanne koordiniert hatte. Ich interviewte Susanne Czaja dazu schon 2013 im Podcast auf pb21.de, wo ich auch nach der (digitalen) Kooperation hinter dem Projekt gefragt hatte.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.