Suche Menü

Fragen zum Besuch der School 21 in London

BildungsWelt

Nächste Woche besuche ich die School 21 in London. Die Schule vereinigt unter ihrem Dach verschiedene „21st Century Learning“-Prinzipien (Details unten).

Ich werde einen Podcast mit Debbie Penglis, Director of Real World Learning and Partnerships, und Tommy Ittu, Leader of New Technology & Assessment, aufzeichnen. Vorschläge für Themen und Fragen sind willkommen, am liebsten über die Kommentare unten.

Die Selbstbeschreibung von School 21

“School 21 is a new state-funded, non-selective 4-18 school in Stratford, east London. It was set up in 2012 to provide students with the skills and attributes they will need to flourish in the twenty-first century: spoken language, comprehensive academic expertise, brilliant design skills, a professional approach to their work and the ability to recover from setbacks. The school is build around small year groups of 75 and uses a range of innovative teaching techniques including project-based learning, philosophy for children, Harkness, coaching and drama pedagogy. For more information see school21.org.uk

2 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Which part of what they do could be adopted by most schools and why most schools don’t do ‘it’?
    What role does technology play in the concept – central or facilitative?
    What will the school look like in 10 years time? (Only a short time period for policy work)
    What will others schools look like in 10 years time?

    Wenig originell, aber vielleicht hilfreich. Viel Spaß und ich freue mich auf den Podcast.

  2. Mich interessiert immer auch die Anbindung an “Außen”. Welche Kooperationsstrukturen mit Firmen, sozialen Projekten etc gibt es? Wie werden Eltern mit einbezogen (oder warum gerade nicht)? Und wie/wo werden Lehrpersonen gefunden und im Sinne der Schulphilosophie weitergebildet?

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.