Suche Menü

21st Century Skills: Eine neue Leitidee für die (deutsche) Schule!? (Veranstaltungsvideos)

BildungsWelt, Eigene Videos, Kongresse & Tagungen, Projekte & Referenzen

Nationales Bildungsforum 2020 in Wittenberg

Beim Nationalen Bildungsforum wurde das Konzept der 21st Century Skills als mögliches Leitmotiv für Reformen im deutschen Schulsystem diskutiert. Die Agentur J&K hat einen Veranstaltungsfilm und vier Interviews produziert. Hier sind sie.

Kerstin Wilmans, Jeppe Bundsgaard, Manfred Prenzel und Miriam Pech (v.l.n.r.)

Kerstin Wilmans, Jeppe Bundsgaard, Manfred Prenzel und Miriam Pech (v.l.n.r.)


Nationales Bildungsforum 2020


„21st Century Skills: Eine neue Leitidee für die (deutsche) Schule!?“ lautet die Leitfrage, zu der sich im September 2020 Expert*innen aus Deutschland und der Welt in Wittenberg zum Nationalen Bildungsforum trafen. Vier besonders interessante Standpunkte haben wir im Interview mit Jöran Muuß-Merholz festgehalten.

Manfred Prenzel über die 21st Century Skills aus Sicht der Schulforschung


Manfred Prenzel ist Professor für Empirische Bildungsforschung und Leiter des Zentrums für Lehrer*innenfortbildung an der Universität Wien. Er spricht im Interview über die 21st Century Skills aus der Sicht eines Bildungsforschers.

Jeppe Bundsgaard über Schule in Dänemark

Warum Dänemark eine Vorreiterrolle im Bereich 21st Century Skills einnimmt, beleuchtet Jeppe Bundsgaard. Er lehrt an der Danish School of Education in Kopenhagen und forscht auf den Gebieten digitales Lernen, innovativer Unterricht, Lehrplanforschung und Leistungsvergleiche.

Kerstin Wilmans über die OECD Lernkompass 2030

Kerstin Wilmans ist Vorständin der Global Goals Curriculum e.V. Im Gespräch mit Jöran Muuß-Merholz stellt sie den OECD Lernkompass 2030 vor, in dem die 21st Century Skills konkretisiert werden.

Miriam Pech über die 21st Century Skills in der Praxis

Über die Umsetzung des 21st Century Skills-Ansatzes in die Praxis spricht Jöran Muuß-Merholz mit Miriam Pech. Sie ist Schulleiterin der Heinz-Brandt-Schule in Berlin-Pankow.

Hintergrund: Das Nationale Bildungsforum über sich selbst

21st Century Skills: Eine neue Leitidee für die (deutsche) Schule!? – unter diesem Titel trafen sich am 16. und 17. September 2020 Expertinnen aus Deutschland und der Welt in Wittenberg. Disruptive Entwicklungen wie Globalisierung, Klimawandel und Digitalisierung stellen unsere Gesellschaft vor große Herausforderungen und verlangen innovative Strategien und Antworten – gerade für unser Bildungssystem. Die OECD wirbt seit Jahren für das Konzept der 21st Century Skills, führende Bildungsnationen haben es längst adaptiert. Ist das Konzept Ausgangspunkt und Fundament für die notwendigen Veränderungsprozesse des deutschen Bildungssystems, die nun vielfach schon begonnen haben – intensiver, tiefgreifender und schneller als alle Expertinnen eine Bildungsreform in Deutschland jemals für möglich hielten? Diese Frage erschien uns in Zeiten von Covid-19 noch wichtiger.

Gemeinsam sind wir auf die Suche nach Antworten gegangen. Das 3. Nationale Bildungsforum konnte trotz widriger Umstände in Wittenberg stattfinden. Aus vielfältigen Perspektiven haben wir das Konzept der 21st Century Skills beleuchtet, über Vor- und Nachteile und den aktuellen Stand des deutschen Schulsystems diskutiert.

Das Nationale Bildungsforum versammelt einmal jährlich Expert*innen der deutschen Bildungs- und Schullandschaft in Wittenberg, die sich dort zu zentralen Fragen und Herausforderungen von Schule und Bildung in einem geschützten Rahmen austauschen können. Es wird von der gemeinnützigen Wider Sense TraFo gGmbH in Kooperation mit der Evangelische Akademie Sachsen-Anhalt in Wittenberg organisiert und von namhaften Stiftungen wie der Stiftung Mercator und der Robert Bosch Stiftung als Partnerinnen unterstützt.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.