Suche Menü

JRA030 Wie können Schulen mit „aula“ Partizipation von Schüler*innen neu gestalten?

BildungsWelt, Eigene Podcasts

Jöran ruft an bei Marina Weisband, Erfinderin und Projektleiterin des Liquid Democracy Projektes aula.

JRA030 - Marina Weisband - CC by 3.0

Foto von Marina Weisband – CC by 3.0



Demokratische Mitbestimmung ist nicht unbedingt das Erste, was einem beim Nachdenken über Schule einfällt. Marina Weisband will das mit „aula“ ändern, bei dem alle Schüler*innen ihre Stimme in einer liquiden Demokratieform erheben (oder abgeben) können. Wie funktioniert das? Wollen Schüler*innen überhaupt mitbestimmen? Sollten sie auch Lehrer*innen rauswerfen können? Was hat das mit der AfD zu tun? Viele Fragen, viele Antworten von Marina Weisband, die aula initiiert hat und das Projekt leitet.

Dieser Podcast ist ein Beitrag zur Blogparade Partizipation – Wie viel Mitbestimmung braucht Schule?, initiiert von Dejan Mihajlovic.

Transparenzhinweis: Jöran Muuß-Merholz ist wissenschaftlicher Berater des Projektes aula und koordiniert den Beirat des Projektes.

Link
www.aula.de

 

CC-BY_iconText und Podcast stehen unter der CC BY 4.0-Lizenz. Der Name des Urhebers soll bei einer Weiterverwendung wie folgt genannt werden: Jöran Muuß-Merholz.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.