Suche Menü

JRA020 Wie kann in der Schule eine „Demokratisierung des Beamers“ aussehen?

BildungsWelt, Eigene Podcasts

Jöran ruft an bei Markus Bölling, Leiter der Realschule am Europakanal in Erlangen.

Markus Bölling

Markus Bölling (Foto: privat; Bild steht nicht unter freier Lizenz).

Das Interaktive Whiteboard wird oft gescholten (so auch kürzlich hier im Blog.) Es gibt zweifelsohne auch intensive und sinnvolle Verwendungen in der Praxis. An der Realschule am Europakanal in Erlangen hat man, zusammen mit Axel Krommer von der Uni Erlangen, ein spannendes Konzept entwickelt: die Demokratisierung des Beamers. Jede*r Schüler*in kann vom Platz aus mit dem eigenen Gerät auf den Beamer zugreifen.
Was passiert, wenn die Präsentationsfläche nicht mehr nur in Lehrerhand ist, beschreibt Schulleiter Markus Bölling. Es entsteht: ein interaktiverer Unterricht.

Link

Realschule am Europokanal: digitale Schule – Wir machen unsere Schüler fit fürs 21. Jahrhundert

 

CC-BY_iconText und Podcast stehen unter der CC BY 4.0-Lizenz. Der Name des Urhebers soll bei einer Weiterverwendung wie folgt genannt werden: Jöran Muuß-Merholz.

 

Schreibe einen Kommentar