Was machen J&K eigentlich alles?

10. Januar 2013

Für den eiligen Besucher: Die Leistungen von Jöran und Konsorten können Sie sich auch auf 2 Seiten zum Ausdrucken (pdf) herunterladen.

The Perfect Shut Up Toy for Adults

29. Juli 2015
Schnuller

„Comforter / Schnuller“ by Jacqueline Godany under CC BY-SA 2.0 DE via Wikimedia Commons

(There is a German version of this article over here.)

I just learned about the perfect machine to turn 300 adults into a perfectly silent and nearly frozen flock of sheep in a jiffy.

Let’s start with an educational expression I learned from Katrin Hille: the Shut Up Toy.

weiterlesen »

Das perfekte Shut Up Toy für Erwachsene

29. Juli 2015
Schnuller

Foto „Comforter / Schnuller“ von Jacqueline Godany unter CC BY-SA 2.0 DE via Wikimedia Commons

Ich habe gerade die perfekte Maschinerie entdeckt, um 300 Erwachsene im Handumdrehen in eine handzahme, stumme und bewegungslose Schafsherde zu verwandeln.

(Dieser Artikel erschien zuerst bei den Netzpiloten. Es gibt auch eine englische Fassung.)

Starten wir mit etwas Pädagogik. Von Katrin Hille vom ZNL Ulm habe ich den Begriff „Shut Up Toy“ kennengelernt. weiterlesen »

YouNow: Geschäftsmodell Anerkennung (Oder: Ich kaufe 50 Likes.)

27. Juli 2015
Anerkennungssymbol-Symbole bei YouNow

Anerkennungssymbol-Symbole bei YouNow

Nachträglich zum vorherigen Posting über YouNow noch ein weiter schweifender Gedanke: YouNow hat das in kultureller und pädagogischer Hinsicht faszinierendste Geschäftsmodell überhaupt. Die Plattform verdient, indem sie Anerkennungssymbole verkauft, die man den Broadcastern widmen kann. Das funktioniert so, als würde Facebook davon leben, dass wir zu verteilende Likes von Facebook kaufen. weiterlesen »

„YouTuber sind die neuen Beatles“

23. Juli 2015

Nach dem Interview von LeFloid mit Angela Merkel spülte mir meine Timeline ein Gespräch aus dem Sommer 2014 auf den Schirm: „YouTuber sind die neuen Beatles“.

weiterlesen »

YouNow – viel Medienhype um nichts?

21. Juli 2015
Interview mit Jöran Muuß-Merholz für „DAS“ auf N3

Interview mit Jöran Muuß-Merholz für „DAS“ auf N3

Das Fernsehen war da und wollte von mir etwas zu YouNow hören, am liebsten irgendwas über Cybermobbing und Pädophile. Zum Glück war die Journalistin von N3 eine gute, so dass der Beitrag doch recht ausgewogen geworden ist. Man kann ihn in der NDR-Mediathek (ab 20’45) ansehen.

Hier noch einige Leseempfehlungen zu YouNow aus allgemeiner und aus medienpädagogischer Warte: weiterlesen »

Microsoft soll in Sachsen-Anhalt eine Schulcloud aufbauen

10. Juli 2015

Oder: Sachsen-Anhalt vertraut das Rückgrat seiner Schulen Microsoft an.

von Jochen Jansen (Eigenes Werk) [CC BY-SA 3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0) oder GFDL (http://www.gnu.org/copyleft/fdl.html)], via Wikimedia Commons

Foto „Hinweisschild A 2 Landesgrenze Sachsen-Anhalt (2009)“ (zugeschnitten) von Jochen Jansen unter CC BY-SA 3.0 via Wikimedia Commons

Sachsen-Anhalt will vorangehen und eine zentrale Schulcloud aufbauen, in der perspektivisch alle Daten von allen Lehrkräften und Schüler/innen des Landes gespeichert sind. Dafür setzt man auf Infrastruktur von Microsoft. Und Anwendungen von Microsoft. Die Umsetzung soll Microsoft übernehmen. Und um die Fortbildung für die Lehrkräfte kümmert sich wer? Microsoft. Der Kultusminister wurde übrigens vorher nicht gefragt. weiterlesen »

Grundschule Kleine Kielstraße, Dortmund (2006)

9. Juli 2015
Grundschule Kleine Kielstraße, Foto von Jöran Muuß-Merholz

Grundschule Kleine Kielstraße 2006, Foto von Jöran Muuß-Merholz

Gestern schrieb ich von den Anfängen des Deutschen Schulpreises 2006, bei dem als erster  Hauptpreissieger die Grundschule Kleine Kielstraße in Dortmund ausgezeichnet wurde. Dabei fiel mir ein Text auf den Bildschirm, den ich damals, Ende 2006, für das AdZ-Netzwerk geschrieben hatte. Damit das Internet nichts vergisst, kopiere ich den mal hierher. Am Ende gibt es auch ein kleines Video von damals. (Kaum zu glauben, wie die Webvideo-Bildqualität vor nur 9 Jahren war …)

Eine Schule, die Antwort gibt – die Grundschule Kleine Kielstraße, Dortmund

Es ist der 11. Dezember 2006, 12.30 Uhr, als Schulleiterin Gisela Schultebraucks ihre Schüler umarmt. Das hatte die Regie so nicht vorgesehen. Gerade eben wurde auf der Bühne vor ihr und live im Fernsehen verkündet, dass die Grundschule Kleine Kielstraße den Deutschen Schulpreis gewonnen hat. Und eigentlich soll nun die Schulleiterin mit einem Schüler auf die Bühne kommen und den Preis entgegennehmen.

Stattdessen springen die Schulleiterin und ihre Kollegen auf, laufen zu ihren Schülern, die die Regie kamera-gerecht in der ersten Reihe platziert hat, umarmen sie und jubeln gemeinsam.

Eine Woche zuvor: weiterlesen »

Der Deutsche Schulpreis 2016 – neue Ausschreibung

8. Juli 2015
Foto: Robert Bosch Stiftung / Max Lautenschläger

Foto: Robert Bosch Stiftung / Max Lautenschläger

2006 wurde erstmals der Deutsche Schulpreis vergeben. Ich hatte die Freude, schon damals nahe dran gewesen zu sein. Mit Reinhard Kahl und einem Filmteam war ich in der Grundschule Kleine Kielstraße in Dortmund zu Besuch, noch bevor die Schule selbst davon erfuhr, dass sie erste Hauptpreisträgerin sein würde.

Im nächsten Jahr gibt es die zehnte Verleihung zum Deutschen Schulpreis. (2009 gab es ein Jahr Pause.) Die Bewerbung ist ab sofort möglich. Ich kopiere die aktuelle Ankündigung unten ein. Details finden sich auf der Website zum Deutschen Schulpreis. weiterlesen »

Was ist ein BarCamp? Eine Erklärung in leichter Sprache

7. Juli 2015
Inklusionscamp - Einladung in leichter Sprache

Inklusionscamp – die Einladung in leichter Sprache (hier als pdf)

Wir organisieren gerade das InklusionsCamp, ein BarCamp zu inklusivem Lernen und Leben. Dafür haben wir erstmals eine Einladung in leichter Sprache erstellen lassen. Eine sehr spannende Sache! weiterlesen »

„Meine digitale Identität“ – 41 Videos vom ichMOOC auf YouTube

3. Juli 2015

Der Online-Kurs „Meine digitale Identität“ ist zu Ende. Alle Videos zum Kurs stehen nun auf YouTube und sind dank einer freien Lizenz flexibel wiederverwendbar. weiterlesen »

Happy Birthday, betahaus Hamburg!

2. Juli 2015
Googlequiz im (alten) betahaus im Februar 2014

Googlequiz im (alten) betahaus im Februar 2014

Das betahaus Hamburg hat 5. Geburtstag –herzlichen Glückwunsch! weiterlesen »

Digital ist besser. Zur gesellschaftlichen Akzeptanz bestimmter Armbanduhren.

1. Juli 2015

Ich vermute in Vorträgen gerne, dass Smartwatches wie die Apple Watch 2014 / 2015 gerne noch belächelt werden, aber Ende 2015 das meist-gewünschte Weihnachtsgeschenk und 2017 Standard sein werden.

In der aktuellen Debatte um Digitalisierung im Bildungsbereich wird gerne mal semi-ironisch Tocotronics „Digital ist besser“ von 1995 zitiert. Was dabei gerne übersehen wird: Der Liedtext bezieht sich weniger auf großen gesellschaftlichen Wandel, sondern auf digitale Armbanduhren und ihre Akzeptanz in der Gesellschaft. (Digitaluhren sind übrigens noch so eine neue Technologie, die mal in den Schulen den Unterricht gestört hat.) Heute, 20 Jahre nach 1995, ist der Songtext wieder relevant für die Träger von Smartwatches, die gerne mal komisch angeschaut werden.

Tocotronic – Digital ist besser

Die Deutsche Schulakademie – Prof. Dr. Hans Anand Pant im Interview

30. Juni 2015

Beiträge für E-Book „Lehrende im Netz“ gesucht

29. Juni 2015
Foto „Empty book“ von Lionel Allorge unter der Lizenz Freie Kunst (Licence Art Libre, LAL 1.1)  via WIkimedia Commons

Foto „Empty book“ von Lionel Allorge unter der Lizenz Freie Kunst (Licence Art Libre, LAL 1.1) via Wikimedia Commons

Die österreichische Plattform werdedigital.at hat einen Aufruf für Beiträge zu einem multimedialen E-Book „Lehrende arbeiten mit dem Internet“ gestartet. Auch Lehrende aus Deutschland können sich beteiligen.

Deadline ist der 15. September 2015. Die Beiträge werden online veröffentlicht und unter der Creative-Commons-Lizenz CC-BY-SA 3.0 stehen.

Hier die Eckdaten aus dem Call: weiterlesen »

Ich sage jetzt auch „Digitale Bildung“ und „Digitale Schule“ und „Digitales Lernen“. Obwohl es ja Quatsch ist.

28. Juni 2015

digitale Bildung, digitales Lernen, digitale SchuleIch habe mich lange gewehrt, die Begriffe „Digitale Bildung“ oder „Digitales Lernen“ oder „Digitale Schule“ zu benutzen, wie sie gerne für Tagungen oder in Massenmedien genutzt werden. Zum einen sind die Begriffe natürlich Unsinn, weil Bildung, Lernen und Schule selbst ja nicht digitalisiert werden, sondern nur Teile der Informationen und der Kommunikationen, die sie ausmachen. Zum anderen suggeriert die Verkürzung immer die Dominanz von #digital gegenüber Bildung, Lernen oder Schule.

Ich habe diesen Widerstand jetzt aufgegeben.  weiterlesen »

Der ichMOOC endet, die Crew geht von Bord (Was für ein Video!)

26. Juni 2015

An diesem Wochenende endet der größte Volkshochschulkurs aller Zeiten, unser „ichMOOC“. Das allerletzte Video im Kurs finde ich ganz großartig. Und es hat ein schöne Geschichte.

Die Geschichte hinter diesem Video muss erzählt werden. Sie geht so: weiterlesen »

Wo findet man Unterrichtsmaterial, das nicht nur kostenlos, sondern wirklich frei weiterzuverwenden ist?

26. Juni 2015

Offene Lehr-Lern-Ressourcen im Netz – 15 gute Anlaufstellen für wirklich freie #Unterrichtsmaterialien – Dieser Artikel von mir war ursprünglich für irights.info entstanden und steht nun auch auf open-educational-resources.de.

Idee für 2016: Video-Podcast „Jöran geht spazieren mit …“

24. Juni 2015

Oder: Meet Lily!

Blanche hat die Lily Camera entdeckt. Nach 2 Minuten Video und 4 Minuten auf der Website habe ich 599$ dafür bezahlt, die fliegende Kamera 2016 zu bekommen. Hier das Video. (Mein persönlicher Wow-Effekt kommt bei 0’57.) Unten folgt meine Idee für einen Spaziergangs-Video-Podcast-mit-Vogelperspektive.

weiterlesen »

Leben und Lernen #digital #grün #bayern

24. Juni 2015

By Ludmiła Pilecka (Own work) [GFDL (http://www.gnu.org/copyleft/fdl.html), CC-BY-SA-3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/) or CC BY-SA 2.5-2.0-1.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.5-2.0-1.0)], via Wikimedia Commons

München, grün (Foto „Englischer Garten from Monopteros“ by Ludmiła Pilecka unter CC-BY-SA 3.0 via Wikimedia Commons)

Am Samstag (27.6.2015) findet in München im Bayerischen Landtag eine Tagung „Leben und Lernen im digitalen Zeitalter“ statt. Veranstalter ist die Landtagsfragktion der Grünen.

Das Programm  beginnt mit Kathrin Passig, deren Fanboy ich ja bin. Anschließend diskutieren Achim Lebert, Schulleiter am Gymnasium Ottobrunn (Ort der digilern 2012), Konsorte Martin Lindner und ich über Digitale Bildung. Am Nachmittag folgen Panels zu Digitale Bildung, Kinder- und Jugendmedienschutz und Digitale Nebenwirkungen. Zum Abschluss frage ich die drei Grünen Margarete Bause, Thomas Gehring und Verena Osgyan nach ihren „Lessons Learned“.

Im Blog „Grün vernetzt“ ist vorab ein Kurz-Interview „Miteinander und voneinander lernen“ mit mir erschienen.

Nachtrag: Der vorgeschlagene Hashtag scheint #BildungDigital zu sein.

Numa Numa aus der Sicht des Sozialpädagogen

20. Juni 2015
Jöran Muuß-Merholz, eigentlich kein Sozialpädagoge

Jöran Muuß-Merholz, eigentlich kein Sozialpädagoge

Auf ZDFinfo gibt es seit einigen Monaten die Sendereihe „15 Minutes of Fame“, in der Internetphänomene (Meme) erklärt werden. Die Videos sind gut gemacht und unterhaltsam, werden aber seltsamerweise nur notdürftig im Netz (web/yt/fb/twitter) verbreitet. Im Mittelpunkt jeder Episode steht ein konkretes Meme, das vom Meme-Erklärer-Nummer-Eins Dirk von Gehlen erklärt wird. Dazu holt man sich einige weitere Menschen, die irgendwas zum Thema sagen können. (In der Episode zu Grumpy Cat z.B. eine Mitarbeiterin aus dem Tierheim.)

In der neuesten Folge ging es um den Numa Numa Guy. Das Video ist inzwischen über 10 Jahre alt, stammt also noch aus der Vor-YouTube-Ära (die Älteren werden sich erinnern). Ich durfte im Interview erklären, was ich dazu denke. weiterlesen »

Statements: „OER als Infrastruktur-Thema“

15. Juni 2015

Heute startet die letzte Woche im sechswöchigen, kostenlosen Online-Kurs zu Open Educational Resources (COER). (Mehr zum Kurs folgt unten.) Jede Menge Videos sind auch nach Kursende über YouTube verfügbar. Ich habe dafür die These „OER als Infrastruktur-Frage“ erprobt.

weiterlesen »

Der #ichMOOC geht in die zweite Halbzeit (+ Bonus: @bosch früher)

12. Juni 2015
Twitterlesung mit Bosch 2010 (Video unten)

Twitterlesung mit @Bosch, @mspro und @PickiHH im Februar 2010 (Video unten)

Beim Onlinekurs „Meine digitale Identität“ (wir berichteten) startet heute die zweite Halbzeit.

Inzwischen sind fast 1.500 Teilnehmer/innen an Bord – und es werden immer mehr, denn ein Quereinstieg ist problemlos möglich. In den Diskussionsforen gibt es bisher grob geschätzt 3.000 Beiträge – aber auch das muss niemanden abhalten, denn man kann auch quereinsteigen, ohne die vorherigen Beiträge zu kennen. (Zur kostenlosen Anmeldung.) Einer meiner persönlichen Highlights sind die regelmäßigen Newsletter, die Joachim Sucker an die Kursteilnehmer schickt. Und kopiere ich die aktuelle Ausgabe ein.

Aus den Archiven: Twitterlesung mit @Bosch 2010

Das Erste im Kurs, was leider nicht so gut geklappt hat, war die 2. MOOCbar, bei der André Krüger aka @bosch zu Gast war. Bosch ist eine große Nummer auf Twitter und Instagram. Sein web-vermittelter Live-Auftritt an 35 Volkshochschulen gleichzeitig am Dienstag litt leider an problematischer Audiotechnik. Keinen wirklicher Ersatz, aber einen leichten Trost habe ich aus den Archiven gekramt: Es war Anfang 2010, und Blanche, Guido und ich hatten gerade pb21.de – Web 2.0 in der politischen Bildung gestartet. Für eine Fachtagung zum Auftakt hatten wir Akteure aus der Welt der politischen Bildung und der Netzwelt nach Hattingen eingeladen. Zum Auftakt gab es am ersten Abend eine Twitterlesung mit @Bosch, @mspro und @PickiHH. (Ja, der wirre junge Mann ganz am Anfang des Videos bin ich. Bei 1’57 startet der eigentliche Auftritt.)

weiterlesen »

Verleihung Deutscher Schulpreis 2015 – Liveticker auf Facebook

9. Juni 2015
DSP Preisverleihung 2015 Aufbau

Deutscher Schulpreis 2015 – Preisverleihung minus 20 Stunden

Am Mittwoch (10.6.2015) wird der Deutsche Schulpreis 2015 verliehen. Ich bin in Berlin und berichte auf Facebook in einem Liveticker. Was für eine schöne Arbeit! Und was für gute Motive: 15 Schulen sind nominiert und mit Delegationen aus Schüler/innen und Lehrkräften vor Ort. Der Hauptpreis ist mit 100.000 Euro dotiert. Angela Merkel übergibt den Hauptpreis. Christina Stürmer singt. Pinar Atalay und Dennis Wilms moderieren. Und das Ganze in der schönen Berliner Kreuzkirche, die über Tage in ein großes TV-Studio umgebaut wurde. Mehr auf Facebook …

Merkel: „Facebook ist eine Waschmaschine!“ – Jöran: „Quatsch, Facebook ist Merkel in einer Küche!“

6. Juni 2015

Merkel vergleicht Facebook mit einer Waschmaschine Merkel (Kirchentag 2015)Das Netz freut sich, weil Bundeskanzlerin Merkel mal wieder was über das Internet gesagt hat. Es sei schön, Facebook zu haben, so wie ein Auto oder „ne ordentliche Waschmaschine“ zu haben. Leider hat sie die Metapher nicht erläutert. Dennoch möchte ich widersprechen: Facebook ist wie eine Küche!

Und ich kann es auch begründen. Dazu stehen unten die ersten Absätze aus einem Buch über Facebook aus dem Jahr 2012. (Ja, in Facebook-Maßstäben ist das natürlich gerade zu ein archäologischer Text. Aber ich denke, er funktioniert noch.) Damals schrieben Kollege Thomas Rose und ich: Bei Facebook ist man zusammen mit Angela Merkel in einer Kaffeeküche. weiterlesen »

re:learn – Technology for Education

6. Juni 2015
republica 2015 – Abschluss

republica 2015 – Abschluss

Die re:learn als thematischer Track bei der re:publica 2015 liegt nun schon einen Monat zurück, und ich kriege keinen Rückblick-Artikel hin. Freundlicherweise darf ich den Text von re:publica / Carina Odenbreit übernehmen. Das Original steht unter CC BY SA 4.0 Lizenz.


How does the future of education look like? Photo credit: re:publica/Jan Zappner (CC BY-SA 2.0)

How does the future of education look like? Foto von re:publica/Gregor Fischer unter CC BY-SA 2.0.

At the track re:learn, teachers, techies, kids and grown-ups of different generations and nations discussed the connection of (school) education and technology. The tendency of the sessions was clear: We must learn to trust in new technologies and be more courageous when applying them in the context of learning. A critical position is also desirable so that we may not find ourselves in the midst of a totalitarian educational system. Excessive protection, however, is definitely not the right way. weiterlesen »