Was machen J&K eigentlich alles?

10. Januar 2013

Für den eiligen Besucher: Die Leistungen von Jöran und Konsorten können Sie sich auch auf 2 Seiten zum Ausdrucken (pdf) herunterladen.

Digital ist besser. Zur gesellschaftlichen Akzeptanz bestimmter Armbanduhren.

1. Juli 2015

Ich vermute in Vorträgen gerne, dass Smartwatches wie die Apple Watch 2014 / 2015 gerne noch belächelt werden, aber Ende 2015 das meist-gewünschte Weihnachtsgeschenk und 2017 Standard sein werden.

In der aktuellen Debatte um Digitalisierung im Bildungsbereich wird gerne mal semi-ironisch Tocotronics „Digital ist besser“ von 1995 zitiert. Was dabei gerne übersehen wird: Der Liedtext bezieht sich weniger auf großen gesellschaftlichen Wandel, sondern auf digitale Armbanduhren und ihre Akzeptanz in der Gesellschaft. (Digitaluhren sind übrigens noch so eine neue Technologie, die mal in den Schulen den Unterricht gestört hat.) Heute, 20 Jahre nach 1995, ist der Songtext wieder relevant für die Träger von Smartwatches, die gerne mal komisch angeschaut werden.

Tocotronic – Digital ist besser

Die Deutsche Schulakademie – Prof. Dr. Hans Anand Pant im Interview

30. Juni 2015

Beiträge für E-Book „Lehrende im Netz“ gesucht

29. Juni 2015
Foto „Empty book“ von Lionel Allorge unter der Lizenz Freie Kunst (Licence Art Libre, LAL 1.1)  via WIkimedia Commons

Foto „Empty book“ von Lionel Allorge unter der Lizenz Freie Kunst (Licence Art Libre, LAL 1.1) via Wikimedia Commons

Die österreichische Plattform werdedigital.at hat einen Aufruf für Beiträge zu einem multimedialen E-Book „Lehrende arbeiten mit dem Internet“ gestartet. Auch Lehrende aus Deutschland können sich beteiligen.

Deadline ist der 15. September 2015. Die Beiträge werden online veröffentlicht und unter der Creative-Commons-Lizenz CC-BY-SA 3.0 stehen.

Hier die Eckdaten aus dem Call: weiterlesen »

Ich sage jetzt auch „Digitale Bildung“ und „Digitale Schule“ und „Digitales Lernen“. Obwohl es ja Quatsch ist.

28. Juni 2015

digitale Bildung, digitales Lernen, digitale SchuleIch habe mich lange gewehrt, die Begriffe „Digitale Bildung“ oder „Digitales Lernen“ oder „Digitale Schule“ zu benutzen, wie sie gerne für Tagungen oder in Massenmedien genutzt werden. Zum einen sind die Begriffe natürlich Unsinn, weil Bildung, Lernen und Schule selbst ja nicht digitalisiert werden, sondern nur Teile der Informationen und der Kommunikationen, die sie ausmachen. Zum anderen suggeriert die Verkürzung immer die Dominanz von #digital gegenüber Bildung, Lernen oder Schule.

Ich habe diesen Widerstand jetzt aufgegeben.  weiterlesen »

Der ichMOOC endet, die Crew geht von Bord (Was für ein Video!)

26. Juni 2015

An diesem Wochenende endet der größte Volkshochschulkurs aller Zeiten, unser „ichMOOC“. Das allerletzte Video im Kurs finde ich ganz großartig. Und es hat ein schöne Geschichte.

Die Geschichte hinter diesem Video muss erzählt werden. Sie geht so: weiterlesen »

Wo findet man Unterrichtsmaterial, das nicht nur kostenlos, sondern wirklich frei weiterzuverwenden ist?

26. Juni 2015

Offene Lehr-Lern-Ressourcen im Netz – 15 gute Anlaufstellen für wirklich freie #Unterrichtsmaterialien – Dieser Artikel von mir war ursprünglich für irights.info entstanden und steht nun auch auf open-educational-resources.de.

Idee für 2016: Video-Podcast „Jöran geht spazieren mit …“

24. Juni 2015

Oder: Meet Lily!

Blanche hat die Lily Camera entdeckt. Nach 2 Minuten Video und 4 Minuten auf der Website habe ich 599$ dafür bezahlt, die fliegende Kamera 2016 zu bekommen. Hier das Video. (Mein persönlicher Wow-Effekt kommt bei 0’57.) Unten folgt meine Idee für einen Spaziergangs-Video-Podcast-mit-Vogelperspektive.

weiterlesen »

Leben und Lernen #digital #grün #bayern

24. Juni 2015

By Ludmiła Pilecka (Own work) [GFDL (http://www.gnu.org/copyleft/fdl.html), CC-BY-SA-3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/) or CC BY-SA 2.5-2.0-1.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.5-2.0-1.0)], via Wikimedia Commons

München, grün (Foto „Englischer Garten from Monopteros“ by Ludmiła Pilecka unter CC-BY-SA 3.0 via Wikimedia Commons)

Am Samstag (27.6.2015) findet in München im Bayerischen Landtag eine Tagung „Leben und Lernen im digitalen Zeitalter“ statt. Veranstalter ist die Landtagsfragktion der Grünen.

Das Programm  beginnt mit Kathrin Passig, deren Fanboy ich ja bin. Anschließend diskutieren Achim Lebert, Schulleiter am Gymnasium Ottobrunn (Ort der digilern 2012), Konsorte Martin Lindner und ich über Digitale Bildung. Am Nachmittag folgen Panels zu Digitale Bildung, Kinder- und Jugendmedienschutz und Digitale Nebenwirkungen. Zum Abschluss frage ich die drei Grünen Margarete Bause, Thomas Gehring und Verena Osgyan nach ihren „Lessons Learned“.

Im Blog „Grün vernetzt“ ist vorab ein Kurz-Interview „Miteinander und voneinander lernen“ mit mir erschienen.

Nachtrag: Der vorgeschlagene Hashtag scheint #BildungDigital zu sein.

Numa Numa aus der Sicht des Sozialpädagogen

20. Juni 2015
Jöran Muuß-Merholz, eigentlich kein Sozialpädagoge

Jöran Muuß-Merholz, eigentlich kein Sozialpädagoge

Auf ZDFinfo gibt es seit einigen Monaten die Sendereihe „15 Minutes of Fame“, in der Internetphänomene (Meme) erklärt werden. Die Videos sind gut gemacht und unterhaltsam, werden aber seltsamerweise nur notdürftig im Netz (web/yt/fb/twitter) verbreitet. Im Mittelpunkt jeder Episode steht ein konkretes Meme, das vom Meme-Erklärer-Nummer-Eins Dirk von Gehlen erklärt wird. Dazu holt man sich einige weitere Menschen, die irgendwas zum Thema sagen können. (In der Episode zu Grumpy Cat z.B. eine Mitarbeiterin aus dem Tierheim.)

In der neuesten Folge ging es um den Numa Numa Guy. Das Video ist inzwischen über 10 Jahre alt, stammt also noch aus der Vor-YouTube-Ära (die Älteren werden sich erinnern). Ich durfte im Interview erklären, was ich dazu denke. weiterlesen »

Statements: „OER als Infrastruktur-Thema“

15. Juni 2015

Heute startet die letzte Woche im sechswöchigen, kostenlosen Online-Kurs zu Open Educational Resources (COER). (Mehr zum Kurs folgt unten.) Jede Menge Videos sind auch nach Kursende über YouTube verfügbar. Ich habe dafür die These „OER als Infrastruktur-Frage“ erprobt.

weiterlesen »

Der #ichMOOC geht in die zweite Halbzeit (+ Bonus: @bosch früher)

12. Juni 2015
Twitterlesung mit Bosch 2010 (Video unten)

Twitterlesung mit @Bosch, @mspro und @PickiHH im Februar 2010 (Video unten)

Beim Onlinekurs „Meine digitale Identität“ (wir berichteten) startet heute die zweite Halbzeit.

Inzwischen sind fast 1.500 Teilnehmer/innen an Bord – und es werden immer mehr, denn ein Quereinstieg ist problemlos möglich. In den Diskussionsforen gibt es bisher grob geschätzt 3.000 Beiträge – aber auch das muss niemanden abhalten, denn man kann auch quereinsteigen, ohne die vorherigen Beiträge zu kennen. (Zur kostenlosen Anmeldung.) Einer meiner persönlichen Highlights sind die regelmäßigen Newsletter, die Joachim Sucker an die Kursteilnehmer schickt. Und kopiere ich die aktuelle Ausgabe ein.

Aus den Archiven: Twitterlesung mit @Bosch 2010

Das Erste im Kurs, was leider nicht so gut geklappt hat, war die 2. MOOCbar, bei der André Krüger aka @bosch zu Gast war. Bosch ist eine große Nummer auf Twitter und Instagram. Sein web-vermittelter Live-Auftritt an 35 Volkshochschulen gleichzeitig am Dienstag litt leider an problematischer Audiotechnik. Keinen wirklicher Ersatz, aber einen leichten Trost habe ich aus den Archiven gekramt: Es war Anfang 2010, und Blanche, Guido und ich hatten gerade pb21.de – Web 2.0 in der politischen Bildung gestartet. Für eine Fachtagung zum Auftakt hatten wir Akteure aus der Welt der politischen Bildung und der Netzwelt nach Hattingen eingeladen. Zum Auftakt gab es am ersten Abend eine Twitterlesung mit @Bosch, @mspro und @PickiHH. (Ja, der wirre junge Mann ganz am Anfang des Videos bin ich. Bei 1’57 startet der eigentliche Auftritt.)

weiterlesen »

Verleihung Deutscher Schulpreis 2015 – Liveticker auf Facebook

9. Juni 2015
DSP Preisverleihung 2015 Aufbau

Deutscher Schulpreis 2015 – Preisverleihung minus 20 Stunden

Am Mittwoch (10.6.2015) wird der Deutsche Schulpreis 2015 verliehen. Ich bin in Berlin und berichte auf Facebook in einem Liveticker. Was für eine schöne Arbeit! Und was für gute Motive: 15 Schulen sind nominiert und mit Delegationen aus Schüler/innen und Lehrkräften vor Ort. Der Hauptpreis ist mit 100.000 Euro dotiert. Angela Merkel übergibt den Hauptpreis. Christina Stürmer singt. Pinar Atalay und Dennis Wilms moderieren. Und das Ganze in der schönen Berliner Kreuzkirche, die über Tage in ein großes TV-Studio umgebaut wurde. Mehr auf Facebook …

Merkel: „Facebook ist eine Waschmaschine!“ – Jöran: „Quatsch, Facebook ist Merkel in einer Küche!“

6. Juni 2015

Merkel vergleicht Facebook mit einer Waschmaschine Merkel (Kirchentag 2015)Das Netz freut sich, weil Bundeskanzlerin Merkel mal wieder was über das Internet gesagt hat. Es sei schön, Facebook zu haben, so wie ein Auto oder „ne ordentliche Waschmaschine“ zu haben. Leider hat sie die Metapher nicht erläutert. Dennoch möchte ich widersprechen: Facebook ist wie eine Küche!

Und ich kann es auch begründen. Dazu stehen unten die ersten Absätze aus einem Buch über Facebook aus dem Jahr 2012. (Ja, in Facebook-Maßstäben ist das natürlich gerade zu ein archäologischer Text. Aber ich denke, er funktioniert noch.) Damals schrieben Kollege Thomas Rose und ich: Bei Facebook ist man zusammen mit Angela Merkel in einer Kaffeeküche. weiterlesen »

re:learn – Technology for Education

6. Juni 2015
republica 2015 – Abschluss

republica 2015 – Abschluss

Die re:learn als thematischer Track bei der re:publica 2015 liegt nun schon einen Monat zurück, und ich kriege keinen Rückblick-Artikel hin. Freundlicherweise darf ich den Text von re:publica / Carina Odenbreit übernehmen. Das Original steht unter CC BY SA 4.0 Lizenz.


How does the future of education look like? Photo credit: re:publica/Jan Zappner (CC BY-SA 2.0)

How does the future of education look like? Foto von re:publica/Gregor Fischer unter CC BY-SA 2.0.

At the track re:learn, teachers, techies, kids and grown-ups of different generations and nations discussed the connection of (school) education and technology. The tendency of the sessions was clear: We must learn to trust in new technologies and be more courageous when applying them in the context of learning. A critical position is also desirable so that we may not find ourselves in the midst of a totalitarian educational system. Excessive protection, however, is definitely not the right way. weiterlesen »

Liebe Schulleitung, was haben Sie mit den 100.000 Euro gemacht?

5. Juni 2015

Telefonate auf der Facebook-Seite für den Deutschen Schulpreis

Jöran telefoniert (Symbolbild)

Jöran telefoniert (Symbolbild)

Am 10. Juni 2015 wird wieder der Deutsche Schulpreis vergeben. Ich betreue die Facebook-Seite zum Deutschen Schulpreis und werde (mit Team natürlich) wie schon 2014 von der Preisverleihung eine Art Liveticker auf Facebook anbieten.

Zum Warmwerden haben wir eine kleine Umfrage gestartet: „Was ist eigentlich aus den 100.000 Euro geworden, die Ihre Schule als Preisgeld beim Deutschen Schulpreis bekommen hat?“ Mit dieser Frage haben wir drei Schulleiter/innen angerufen. Herausgekommen sind drei ganz unterschiedliche und sehr spannende Antworten – jetzt zu sehen hören auf Facebook. (Mein persönlicher Favorit ist Folge #2. Nachhaltiger KANN ein Schulleiter Geld nicht anlegen …)

Ankündigung: Das InklusionsCamp 2015

3. Juni 2015

Inklusionscamp 2015

eine (Un-)Konferenz
zu inklusivem Lernen
und inklusivem Leben

Das Thema Inklusion kann derzeit als Großbaustelle Nr. 1 an Schulen in Deutschland gelten. Dort wo die Debatten gut laufen, kommt man schnell darauf: Es geht nicht nur um Fahrstühle und SonderpädagogischenFörderbedarfDiagnosen, sondern um die gesellschaftliche Idee von Inklusion im Großen und konzeptionelle Ideen im Konkreten. Was fehlt, sind Patentrezepte, Blaupausen und Anleitungen. Man blickt allerorten fragend auf Politik oder Wissenschaft. Aber auch dort müssen viele Antworten noch gefunden werden. Es gibt sie einfach noch nicht. Was aber schon da ist, sind fundierte Praxiserfahrungen und gute Vorbilder. Reinhard Kahl würde das vielleicht „die Intelligenz der pädagogischen Praxis“ nennen.

Logo zum InklusionsCamp

Das Logo zum InklusionsCamp, entworfen vom Konsorten Ralf Appelt

Wir glauben, dass genau das im Moment das „Patentrezept“ ist: Menschen zusammenbringen, um miteinander und voneinander zu lernen. Praktiker/innen und Forscher/innen, Lehrer/innen und andere Pädagog/innen, Kinder, Jugendliche und Eltern, Politiker/innen und Zivilgesellschaft. Inklusion betrifft alle und lässt sich nur gemeinsam angehen.

Deswegen veranstalten wir am 25./26. September 2015 das erste InklusionsCamp – ein BarCamp zu inklusivem Lernen und inklusivem Leben.

Unten steht die Ankündigung, kopiert von der Hompage inklusionscamp.de. Eine Facebook-Seite und einen Facebook-Event gibt es auch. (Einen Twitteraccount @InklusionsCamp auch, allerdings wird das wohl nicht unser vorderster Kanal sein.)

Die Ankündigung

weiterlesen »

Von der Schulhospitation zur Schulentwicklung

31. Mai 2015
Das geht bei uns nicht - Stipendiatentreffen 2014

„Das geht bei uns nihaosinterviewt!“

J&K – Jöran und Konsorten wirken in unterschiedlichen Arbeitsbereichen beim Deutschen Schulpreis bzw. der neu gegründeten Deutschen Schulakademie mit. Heute möchte ich von meinem Lieblingsprogramm für Lehrer/innen dort berichten, zu dem die aktuelle Ausschreibung am 10.6.2015 endet. Das Hospitationsprogramm vergibt Stipendien für einwöchige Besuche in anderen Schulen und unterstützt beim Transfer der Erfahrungen in die eigene Schule. Im Detail: weiterlesen »

Online-Kurs zur digitalen Identität startet! #ichMOOC

27. Mai 2015
Ein Foto von Joachim und Nina, die auf eine Projektion von Joachim und Nina gucken.

Ein Foto von Joachim und Nina, die auf eine Projektion von Joachim und Nina gucken.

Der Online-Kurs „Meine digitale Identität“ startet(e) in der Nacht zum 27. Mai 2015. Noch kann man sich (kostenlos) anmelden. (In den ersten Stunden des Kurses dürften wir die 1000. Anmeldung registrieren.) Ich hatte hier ja schon angekündigt, dass dies der erste Kurs ist, in dem ich nur hinter den Kulissen arbeite. Gastgeber und Moderatoren sind Nina Oberländer und Joachim Sucker, die dafür großes Talent haben. :-)

Hier noch einige Namen derjenigen Experten, die im Kurs den Input geben, und ihrer Themen im Kurs. (Und ein exklusives Video, das unprofessionelles Verhalten beim Moderationstraining dokumentiert.) weiterlesen »

Junger Bildungskongress 2015

25. Mai 2015
junger-bildungskongress-interview-screenshot

Auf der Baustelle mit der Bildungsrevolution (Video folgt unten)

In Berlin findet am 30./31. Mai der Junge Bildungskongress 2015 statt. Nach 2014 findet die Veranstaltung, die sich für die (Bildungs-)Rechte der jungen Generation einsetzt, zum zweiten Mal statt. Organisiert wird sie von der Initiative „Was bildet ihr uns ein?“, die sich zu einer relevanten Stimme „der Jungen“ im Bildungsbereich zu entwickeln scheint. weiterlesen »

„Digitale Bildung“ Veranstaltungen der Regierungsfraktionen – gleichzeitig!?

22. Mai 2015
Ankündigungen von SPD und CDU/CSU

Zwei Veranstaltungen zu „digitale Bildung“ – zur selben Zeit

Das Thema „Digitale Bildung“ stand in der Politik lange nicht wirklich weit oben auf der Agenda. Das ändert sich zunehmend. Für den Juni haben nun sowohl die die Bundestagsfraktionen von SPD wie auch von CDU/CSU eine Fachtagung zum Thema angekündigt. Auch wenn man in einer Großen Koalition arbeitet, so kann man solche Veranstaltungen natürlich getrennt voneinander machen. Aber am selben Tag, sogar zur selben Stunde, 200 Meter voneinander entfernt?!

Hier ein Überblick: weiterlesen »

Ein kostenloser Online-Kurs zur digitalen Identität: der #ichMOOC

21. Mai 2015

Am 28.5.2015 startet der Online-Kurs „#ichMOOC – Mein digitales Ich“. Die Anmeldung ist kostenlos. Hier kommt der Trailer:

Der Kurs läuft auf der Plattform mooin der FH Lübeck und wird maßgeblich durch die Volkshochschulen Hamburg und Bremen durchgeführt. Die wiederum haben mich für die Konzeption dazu geholt. Wir arbeiten seit einigen Monaten gemeinsam daran, wie man die Möglichkeiten eines MOOCs mit der Lernwelt der Volkshochschulen, die Ansprüche einer digital nicht gerade hochgradig affinen Zielgruppe mit den Themen der Online-Welt zusammen bringt. weiterlesen »

„Digital Learning?“ – „Digitale Pubertät!“

17. Mai 2015

Woran erkennt man einen netten Interviewer? Er lässt den Interviewten die erste Frage  mit „Langweilig!“ beantworten.

Jöran Muuß-Merholz - Interview – Digitale PubertätDas Magazin managerSeminare hatte im März 2015 der Themenschwerpunkt „Digitale Learning – Wo bleibt der Big Bang?“ Constantin Gillies (@c_gillies) hat mich interviewt. Ich wurde danach angesprochen, ich solle nicht so skeptisch auftreten. Ich finde, man kann da mindestens genau so viel Hoffnung wie Skepsis erkennen.

Der komplette Themenschwerpunkt kann auf managerseminare.de für 5 Euro gekauft werden.

Podcast „Bürger- und Menschenrechte im digitalen Zeitalter“

12. Mai 2015

Für die Aktionstage politische Bildung 2015 habe ich eine Reihe von Interviews geführt. (J&K betreut den redaktionellen Teil der Website www.aktionstage-politische-bildung.net.) Meinen persönlichen Favorit kopiere ich hierher:

Menschenrechte im digitalen Zeitalter

Stefan Greiner, Mike Karst und Rena Tangens beim Podcasten mit Jöran Muuß-Merholz, Foto von Blanche Fabri unter CC BY 4.0.

Stefan Greiner, Mike Karst und Rena Tangens beim Podcasten mit Jöran Muuß-Merholz, Foto von Blanche Fabri unter CC BY 4.0.


Gesprächspartner

Wie wir mit Begeisterung das totalüberwachte Bildungssystem einführen werden

10. Mai 2015

Vortragsvideo von der re:publica in Berlin vom 6.5.2015


Wie wir mit Begeisterung das totalüberwachte Bildungssystem einführten – eine Rückschau auf die Jahre 2015 bis 2025“ war der Titel meines Vortrags auf der re:publica 2015. Der Text aus der Ankündigung steht unten nochmal. Außerdem habe ich einige Rückmeldungen zusammengetragen (und teilweise zurückkommentiert). weiterlesen »

OER in der Wissenschaftspraxis – Podcast mit Sandra Schön

8. Mai 2015

OER009 - zugehOERrt mit Sandra Schoen

Dr. Sandra Schön gehört im deutschsprachigen Raum zu den allerersten und profiliertesten Expertinnen zu Open Educational Ressources (OER). Ich habe sie in Salzburg bzw. Bad Reichenhall besucht und mit ihr gepodcastet. Unser Thema: Wie ist es mit OER in der real-existierenden Wissenschaftspraxis 2015 bestellt? Nachzuhören drüben bei open-educational-resources.de.