Was machen J&K eigentlich alles?

10. Januar 2013

Für den eiligen Besucher: Die Leistungen von Jöran und Konsorten können Sie sich auch auf 2 Seiten zum Ausdrucken (pdf) herunterladen.

Online-Kurs zur digitalen Identität startet! #ichMOOC

27. Mai 2015
Ein Foto von Joachim und Nina, die auf eine Projektion von Joachim und Nina gucken.

Ein Foto von Joachim und Nina, die auf eine Projektion von Joachim und Nina gucken.

Der Online-Kurs „Meine digitale Identität“ startet(e) in der Nacht zum 27. Mai 2015. Noch kann man sich (kostenlos) anmelden. (In den ersten Stunden des Kurses dürften wir die 1000. Anmeldung registrieren.) Ich hatte hier ja schon angekündigt, dass dies der erste Kurs ist, in dem ich nur hinter den Kulissen arbeite. Gastgeber und Moderatoren sind Nina Oberländer und Joachim Sucker, die dafür großes Talent haben. :-)

Hier noch einige Namen derjenigen Experten, die im Kurs den Input geben, und ihrer Themen im Kurs. (Und ein exklusives Video, das unprofessionelles Verhalten beim Moderationstraining dokumentiert.) weiterlesen »

Junger Bildungskongress 2015

25. Mai 2015
junger-bildungskongress-interview-screenshot

Auf der Baustelle mit der Bildungsrevolution (Video folgt unten)

In Berlin findet am 30./31. Mai der Junge Bildungskongress 2015 statt. Nach 2014 findet die Veranstaltung, die sich für die (Bildungs-)Rechte der jungen Generation einsetzt, zum zweiten Mal statt. Organisiert wird sie von der Initiative „Was bildet ihr uns ein?“, die sich zu einer relevanten Stimme „der Jungen“ im Bildungsbereich zu entwickeln scheint. weiterlesen »

„Digitale Bildung“ Veranstaltungen der Regierungsfraktionen – gleichzeitig!?

22. Mai 2015
Ankündigungen von SPD und CDU/CSU

Zwei Veranstaltungen zu “digitale Bildung“ – zur selben Zeit

Das Thema „Digitale Bildung“ stand in der Politik lange nicht wirklich weit oben auf der Agenda. Das ändert sich zunehmend. Für den Juni haben nun sowohl die die Bundestagsfraktionen von SPD wie auch von CDU/CSU eine Fachtagung zum Thema angekündigt. Auch wenn man in einer Großen Koalition arbeitet, so kann man solche Veranstaltungen natürlich getrennt voneinander machen. Aber am selben Tag, sogar zur selben Stunde, 200 Meter voneinander entfernt?!

Hier ein Überblick: weiterlesen »

Ein kostenloser Online-Kurs zur digitalen Identität: der #ichMOOC

21. Mai 2015

Am 28.5.2015 startet der Online-Kurs „#ichMOOC – Mein digitales Ich“. Die Anmeldung ist kostenlos. Hier kommt der Trailer:

Der Kurs läuft auf der Plattform mooin der FH Lübeck und wird maßgeblich durch die Volkshochschulen Hamburg und Bremen durchgeführt. Die wiederum haben mich für die Konzeption dazu geholt. Wir arbeiten seit einigen Monaten gemeinsam daran, wie man die Möglichkeiten eines MOOCs mit der Lernwelt der Volkshochschulen, die Ansprüche einer digital nicht gerade hochgradig affinen Zielgruppe mit den Themen der Online-Welt zusammen bringt. weiterlesen »

„Digital Learning?“ – „Digitale Pubertät!“

17. Mai 2015

Woran erkennt man einen netten Interviewer? Er lässt den Interviewten die erste Frage  mit „Langweilig!“ beantworten.

Jöran Muuß-Merholz - Interview – Digitale PubertätDas Magazin managerSeminare hatte im März 2015 der Themenschwerpunkt „Digitale Learning – Wo bleibt der Big Bang?“ Constantin Gillies (@c_gillies) hat mich interviewt. Ich wurde danach angesprochen, ich solle nicht so skeptisch auftreten. Ich finde, man kann da mindestens genau so viel Hoffnung wie Skepsis erkennen.

Der komplette Themenschwerpunkt kann auf managerseminare.de für 5 Euro gekauft werden.

Podcast „Bürger- und Menschenrechte im digitalen Zeitalter“

12. Mai 2015

Für die Aktionstage politische Bildung 2015 habe ich eine Reihe von Interviews geführt. (J&K betreut den redaktionellen Teil der Website www.aktionstage-politische-bildung.net.) Meinen persönlichen Favorit kopiere ich hierher:

Menschenrechte im digitalen Zeitalter

Stefan Greiner, Mike Karst und Rena Tangens beim Podcasten mit Jöran Muuß-Merholz, Foto von Blanche Fabri unter CC BY 4.0.

Stefan Greiner, Mike Karst und Rena Tangens beim Podcasten mit Jöran Muuß-Merholz, Foto von Blanche Fabri unter CC BY 4.0.


Gesprächspartner

Wie wir mit Begeisterung das totalüberwachte Bildungssystem einführen werden

10. Mai 2015

Vortragsvideo von der re:publica in Berlin vom 6.5.2015


Wie wir mit Begeisterung das totalüberwachte Bildungssystem einführten – eine Rückschau auf die Jahre 2015 bis 2025“ war der Titel meines Vortrags auf der re:publica 2015. Der Text aus der Ankündigung steht unten nochmal. Außerdem habe ich einige Rückmeldungen zusammengetragen (und teilweise zurückkommentiert). weiterlesen »

OER in der Wissenschaftspraxis – Podcast mit Sandra Schön

8. Mai 2015

OER009 - zugehOERrt mit Sandra Schoen

Dr. Sandra Schön gehört im deutschsprachigen Raum zu den allerersten und profiliertesten Expertinnen zu Open Educational Ressources (OER). Ich habe sie in Salzburg bzw. Bad Reichenhall besucht und mit ihr gepodcastet. Unser Thema: Wie ist es mit OER in der real-existierenden Wissenschaftspraxis 2015 bestellt? Nachzuhören drüben bei open-educational-resources.de.

„Die Kappe aus der Zukunft“

7. Mai 2015

Ohne PowerPoint-Präsentation, aber mit Mütze bin ich zu meinem (hier angekündigten) Talk bei der re:publica auf die Bühne gekommen. Genau genommen war das nicht ich, sondern mein Ich aus dem Jahr 2025. Das farbige Accessoire hat es immerhin zum „Ding des Tages“ im Buch zu Tag 2 der Konferenz gebracht.

(Der Witz mit der Mütze bestand allerdings nur halb darin, dass sie aus der Zukunft kommt. Eigentlich erklärte ich, die Mütze mitgebracht zu haben, weil ich dachte, dass sie in der Gegenwart, also in 2015, schwer angesagt sei.)

Eine Woche Berlin

4. Mai 2015

rp13-wgIch bin für eine Woche in Berlin:

  • OER-Whitepaper-Vorstellung
  • HRK-Anhörung
  • re:publica-Vortrag
  • re:publica-Moderation
  • re:publica-WG

Oder etwas länger: weiterlesen »

Die Revolution der Bildung durch neue Medien!

2. Mai 2015

ein sehr schönes Video!

Gründungsfeier der Deutschen Schulakademie

30. April 2015
Die Zeit über die Deutsche Schulakademie

Die Zeit über die Deutsche Schulakademie

Mit einer tollen Veranstaltung wurde am 29.4.2015 in Berlin die Gründung der Deutschen Schulakademie gefeiert.

Sehr viele bekannte Gesichter der deutschen Schullandschaft kamen zusammen; das Team der Akademie stellte die geplante Arbeit vor; Andreas Schleicher hielt einen Vortrag; Schüler stürmten für einen Flashmob den Saal. Unten folgen Fotos und das wirklich schöne Gründungsvideo mit einigen hundert Schülern.

DIE ZEIT brachte in ihrer letzten Ausgabe  einen ganzseitigen Artikel zum Thema (noch nicht online). Zitat: Die Akademie ist „der wohl interessanteste Versuch, der müde gewordenen Reformdebatte im Bildungswesen neuen Schwung zu geben.“ Und ganz ehrlich: Das war vor Ort spürbar. Natürlich denkt spürt man häufig, wenn Gleichgesinnte zusammenkommen, dass man nun aber etwas wirklich Großes angehen könnte. Selten hält das lange an. Bei der Schulakademie scheint es mir anders. Hier ist niemand spontan euphorisiert. Und man ist nicht in erster Linie durch ein gemeinsames Feindbild vereint. Die Akteure haben vielmehr schon bis zu neun Jahre zusammengeabeitet. Sie haben sich bereits  gestritten und wieder zueinander gefunden. Sie haben ein solides personelles, organisatorisches und nicht zuletzt finanzielles Fundament. Und sie bilden ein exzellentes Netzwerk zwischen Praxis, Wissenschaft und Politik. weiterlesen »

re:learn 2015 – Von Überwachung, Ethik und Reality Gaming

29. April 2015
5 Jahre vorher: Das re:learn-T-Shirt 2009 (Foto CC by 4.0 by Jöran Muuß-Merholz)

Jörans re:learn-T-Shirt 2009

Die re:publica steht wieder an, die größte europäische Konferenz zur digitalen Gesellschaft. Vom 5. – 7. Mai 2015 werden in Berlin 450 Rednerinnen und Redner aus über 45 Ländern erwartet, die mit 6000+ Teilnehemden drei Tage lang feiern und diskutieren, inspiriert von mehr als 300 Stunden Programm.

Wie schon 2010, 2011, 2012, 2013 und 2014 durfte ich das Programm für den Track re:learn co-kuratiereren. Ich darf auch selbst wieder vortragen und moderiere am Mittwoch die „Bildungsbühne“ Stage 10. Ich hoffe, wir sehen uns!

Beim Durchsuchen meines Blog-Archivs habe ich auch einen Eintrag aus 2009 gefunden, als ich mit Guido Brombach zusammen unseren ersten Vortrag bei der re:publica hielt. Die Vortragsbeschreibung „Schulen ins Netz. Lernen von, in und mit dem Web 2.0“ liest sich nicht so, als wären seitdem wirklich schon 6 Jahre vergangen, oder?

Es folgt: ein Überblick über das Programm, das vollständig auf der Website der re:publica zu finden ist.

Bonus-Tipp: Der Talk „#butterbeidiefische“ von Tanja und Johnny Haeusler ist zwar nicht formell als Teil der re:learn gekennzeichnet. Umso dringender empfehle ihn ganz dringend allen, die sich für re:learn-Themen interessieren.


re:learn – Von Überwachung, Ethik und Reality Gaming

[Dieser Artikel von Carina Odenbreit ist eine Übernahme aus dem re:publica-Blog.]

Bei unserem Themen-Track re:learn geht es um Bildung und um Technik – und vor allem darum, wie mit dem Zusammenschluss beider die Zukunft gestaltet werden kann. Im Zentrum des Tracks steht die Integration von Technik und Digitalem im Bildungsbereich, aber vor allem auch die Integration durch Technik als Mittel zur sozialen Integration – selbst über Generationen hinweg. Das Schulsystem gerät dabei genauso in den Blick, wie der außerschulische Kontext. weiterlesen »

Der wichtigste Schüler einer Klasse ist …

28. April 2015

Prüfung mit Smartphone: Leibesvisitation oder Peilsender auf der Toilette?

28. April 2015
Smartphone auf dem Klo

Wie weit soll die Kontrolle gehen?

Wie kann Schule verhindern, dass Schüler während der Prüfung bzw. beim Gang auf die Toilette auf Smartphone oder Smartwatch gucken? Die Frage ist nicht ganz neu und wird bisweilen als Kulturkampf ausgetragen. Jetzt geht der K[r]ampf in eine neue Runde: In Schleswig-Holstein fordern Philologenverband und CDU Peilsender auf den Toiletten. weiterlesen »

Hallo, ich bin der Jöran!

28. April 2015
Jöran Muuß-Merholz | Photo: Ralf Appelt (CC by)

Jöran Muuß-Merholz | Photo: Ralf Appelt (CC by)

Jöran hatte gefragt, ob Jöran weiterhin in der 3. Person Singular über Jöran bloggen solle. Das Meinungsbild war eindeutig: Nein.

Dann sei es so. Hallo, ich bin der Jöran!

Hier noch ein paar Rückmeldungen, die nicht als Kommentar im Blog, sondern auf Twitter ankamen: weiterlesen »

OER als Treiber für Innovation und Qualität in der Bildung?

27. April 2015
Zeichnung einer kleinen roten Rakete

Ist OER eine Rakete?

Zum zweiten Mal in zwei Wochen war Jöran zum Vortrag in Österreich. Im Rahmen der Jahrestagung des eLearning-Clusters (eLC) durfte er zum Thema Open Educational Resources (OER) eine Keynote halten und einen Workshop geben.

Unten gibt es die Vortragsfolien und einige Fotos von der Tagung, bei der sich  österreichische Sek II-Schulen vernetzen, die digitale Medien im Unterricht einsetzen. Und zwar nicht wenige … weiterlesen »

Angela Merkel und Gernot Hassknecht, bitte!

26. April 2015

Beim jährlichen Dinner des Pressekorps im Weißen Haus gibt es die (nicht unumstrittene) Tradition, dass der US-Präsident sich zum Affen macht, so dass alle etwas zum Lachen haben. 2015 hat Obama das sehr gut geschafft. Das Video anzuschauen lohnt sich (bis zum Ende).

Und dann stelle man sich vor, dass Angela Merkel das mit Gernot Hassknecht macht …

Leave Us Kids Alone

25. April 2015
Leave Us Kids Alone an der Hauswand eines Wiener Kindergartens

Hauswand eines Wiener Kindergartens

Jöran will mehr bloggen.

25. April 2015
Blld „<em>WR – Great Horned Owl 4</em>“ unter <a title="zum Lizenztext" href="https://creativecommons.org/licenses/by/2.0/legalcode">CC BY 2.0</a> von Virginia State Parks / vastateparksstaff via <a href="https://www.flickr.com/photos/vastateparksstaff/5761398799/">flickr</a>

Blld „WR – Great Horned Owl 4“ unter CC BY 2.0 von Virginia State Parks / vastateparksstaff via flickr

Jöran will mehr bloggen.

In den letzten Jahren war joeran.de weniger Blog und mehr Darstellung der Aktivitäten von Jöran und seiner Agentur. Und nicht mal das ist richtig gelungen, weil die eigene Website immer ganz unten auf der Prioritätenliste stand und deswegen selten bedient wurde.

Gebloggt hat Jöran vielleicht trotzdem, und zwar auf Twitter, Facebook und (nicht so oft) auf Google+. Außerdem hat er externe Projekte, auf denen er veröffentlichen konnte, z.B. pb21.de (bis Ende 2014) oder open-educational-resources.de. Und dann gibt es noch den Blog, den wahrscheinlich nur Jöran selbst liest: That’s not my name! auf tumblr.

Ab heute soll das anders sein. Jöran will mehr auf der eigenen Website schreiben. Nicht mehr nur gelegentlich auf Texte hinweisen, die irgendwo anders erschienen sind, sondern häufiger und unfertiger. Dinge, die sonst auf Facebook landen. Kleinere Bausteine aus größeren Texten oder Vorträgen. Mal nur ein Foto oder ein Video. Ein Blog halt.

Los geht’s!

PS: Vor dem Hintergrund stellt sich die Frage, ob Jöran weiterhin in der dritten Person über sich schreibt. Vor vielen Jahren hatte Jöran sich das so überlegt, weil viele Artikel gar nicht von Jöran selbst geschrieben waren, sondern von Mitarbeitern. Wenn Jöran jetzt selbst schreibt, wäre vielleicht ein Wechsel zur Ich-Form angebracht. Andererseits mag Jöran das auch so. Was denkt Ihr, Welt?

Wie wir mit Begeisterung das totalüberwachte Bildungssystem einführten – eine Rückschau auf die Jahre 2015 bis 2025

17. März 2015
nicht auf tagesschau.de: medialer Wirbel um Vortrag (2015)

2015 nicht auf tagesschau.de: medialer Wirbel um Vortrag

11.3.2025 | Auf den Tag genau zehn Jahre ist es her, dass erstmals die Ankündigung eines Vortrags aus dem Jahr 2025 im Netz auftauchte. Im März 2015 erschien das vorläufige Programm der Konferenz re:publica (schon damals die größte Konferenz Europas zu Fragen der digitalen Gesellschaft). Der Diplom-Pädagoge Jöran Muuß-Merholz kündigte darin einen Vortrag an: Wie wir mit Begeisterung das totalüberwachte Bildungssystem einführten. Muuß-Merholz versprach „eine Rückschau auf die Jahre 2015 bis 2025“. weiterlesen »

Neue Podcast-Reihe zu Open Educational Resources (OER)

7. März 2015

zugehOERt Podcast – Das CoverUnser Projekt open-educational-resources.de – Transferstelle für OER hat eine eigene Podcast-Reihe gestartet.  Sie heißt zugehOERt! – der Podcast rund um Open Educational Resources (OER). (Titel und Logo wurden übrigens vorab in der OER-Facebook-Gruppe diskutiert und abgestimmt.)

In jeder Episode steht ein Arbeitsbereich, eine Fragestellung oder auch ein Projekt im Mittelpunkt. Die Themen kommen aus den Bereichen Hochschule und Weiterbildung, Schule und außerschulischer Bildung oder aus dem weniger institutionalisierten Bereich, den wir bei der Transferstelle für OER „The Great Wide Open“ nennen.

In der ersten bzw. nullten Episode (unten) gibt Jöran Muuß-Merholz seine Rolle als Gastgeber und Moderator ab, um selbst Fragen zu beantworten: Worum wird es in der Podcast-Reihe gehen? Wie lange sind die Podcast? Was waren die großen Überraschungen bisher? weiterlesen »

Tschüss, pb21.de!

1. März 2015
Foto: Start/Finish line at Malin Head von David Jones unter CC BY 2.0 via flickr

Foto: Start/Finish line at Malin Head von David Jones unter CC BY 2.0 via flickr

Am 28.2.2015 endet nach gut fünf Jahren ein Projekt, das für uns nicht nur ein Projekt war. pb21.de war eine Herzensangelegenheit und eine Heimat. Es war der Versuch, gemeinsam herauszufinden, wie die zwei-punkt-nullige Welt des Webs und die Ansprüche der politischen Bildung zusammen gehen können. weiterlesen »

dctp.tv-Interview „Lehrer beschenken“

13. Februar 2015

Im Mai 2013 ludt Philip Banse Jöran Muuß-Merholz zum Interview bei dctp.tv ein. Die Frage: Wie kann der digitale Wandel auch in die Schulen gelangen? Unter welchen Bedingungen finden auch Lehrer digitale Geräte für sich und für den Unterricht interessant?

PS: Der von Moderator Philip Banse erwähnte Vortrag war ein Vorgänger des Vortrags „Warum die Digitale Revolution des Lernens gescheitert ist“